Schwedische Mandeltårta

Banner Reise

Könnt Ihr Euch noch an unsere Entdeckungsreise im letzten Jahr erinnern? Es waren so tolle Blogger und Länder dabei! Dieses Jahr geht es weiter mit unserer kulinarischen Entdeckungsreise. Denn bei diesem Sturm und Regen, ist das Fernweh bei uns allen gaaaanz groß. Die Reiseleitung übernimmt wieder die liebe Sarah mit Ihrem großartigen Blog Das Knusperstübchen. Letztes Jahr habe ich Euch ja nach Frankreich entführt und wir haben uns zum Valentinstag mit einem 3-Gänge-Menü verwöhnt. Da wir am Dienstag schon mit köstlichen „Tartelettes au chocolat et à la banane“ und einer romantischen Geschichte aus Paris bei Sia´s Soulfood verwöhnt wurden, geht es heute gleich mit der Schlemmerei weiter. Die Bikinifigur wird doch eh total überbewertet. 😉

Schwedentorte08

Also packt schnell ein paar Sachen zusammen und folgt mir in ein gemütliches schwedisches Café. Jeder der schon mal in einem schwedischen Café oder bei IKEA war, kennt und liebt sie – die schwedische Mandeltårta! Sie wird wegen ihrer schönen gelben Farbe in Schweden oft an den Osterfeiertagen gegessen. Übrigens wird sie auch Torte von Oscar dem Zweiten genannt, weil der König die immer so gern gegessen hat. 😉

Schwedentorte02

Und dass man die Torte auch ganz einfach selber machen kann, zeigt das Rezept von der Lecker Bakery Redaktion:

Ihr benötigt für eine 26er-Form:

8 Eier (Größe M)
200 g Schlagsahne
400 g Zucker
150 g Butter (Zimmertemperatur)
200 g gemahlene Mandeln mit Haut
75 g Mandelblättchen
1 EL Puderzucker
Frischhaltefolie
Backpapier

Schwedentorte05

Und so wird´s gemacht:

Die Eier trennen und das Eiweiß in den Kühlschrank stellen. Die Sahne und 200 g Zucker aufkochen und vom Herd nehmen. Nun ca. 1/3 der Sahne und die Eigelbe mit einem Schneebesen kräftig verrühren und unter die übrige Sahne rühren. Die Ei-Sahne-Masse unter Rühren bei schwacher Hitze ca. 5 Minuten erhitzen, bis sie dickcremig wird. Die Masse darf auf keinen Fall kochen, sonst wird es Rührei ;-).Die Creme in eine Schüssel umfüllen und direkt auf der Oberfläche mit Folie bedecken und auskühlen lassen.

Schwedentorte01

Das Eiweiß steif schlagen und 200 g Zucker dabei einrieseln lassen. Die gemahlenen Mandeln unterheben. Den Boden einer Springform (26 cm Ø) mit Backpapier auslegen und die Masse einfüllen und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) ca. 25 Minuten backen. Den Boden mit einem Messer vom Springformrand lösen, aus der Form nehmen und auskühlen lassen. Die den Boden nun einmal waagerecht halbieren. Die Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett goldgelb rösten, herausnehmen und auskühlen lassen.

Schwedentorte04

Die Butter mit den Schneebesen des Handrührgerätes 8–10 Minuten cremig rühren. Die Eiercreme nach und nach löffelweise darunterschlagen. Ca. 1/3 der Creme auf einen Boden geben und verstreichen. Den Zweiten Boden daraufsetzen und mit der restlichen Creme einstreichen. Die Torte sofort mit den Mandelblättchen bestreuen und nochmal mind. 2 Stunden kühl stellen.

Schwedentorte07

Da wir die Torte natürlich nicht zu zweit geschafft haben, konnten sich meine lieben Kollegen über den Rest her machen. Und jeder der sie einmal probiert hat, wird nie wieder eine schwedische Mandeltårta bei IKEA kaufen. Denn die Creme ist einfach viel leckerer!

Nun wünsche ich Euch ein schönes Wochenende

Eure Katrin

20 comments

  1. Steffi sagt:

    Liebe Katrin,
    Der Kuchen ist der Wahnsinn!!! Soooooo lecker! Hab ihm zum Geburtstag meiner Schwester nachgebacken und er war ein voller Erfolg. Ein wirklich leckeres und einfaches Rezept.
    Liebe Grüße Steffi von http://www.sweetbakingstories.wordpress.com

    • Katrin sagt:

      Liebe Steffi,
      oh ja. Den Kuchen könnte ich auch mal wieder backen. Freut mich, dass er Dir gelungen ist und er euch auch geschmeckt hat.
      Liebe Grüße Katrin

  2. Bäky sagt:

    Mein kuchenboden ist nicht so schön dunkel geworden wieso denn das??

    • Katrin sagt:

      Hmmm schwer zu sagen. Hast Du eventuell gemahlenen Mandeln OHNE Haut genommen? Dann wird der Kuchenboden heller. Ich hoffe es hat trotzdem geschmeckt?
      Liebe Grüße Katrin

  3. Katharina sagt:

    Die macht ja einen knusprigen Eindruck. So verführerisch, dass ich sie unbedingt ausprobieren muss. Vielen Dank!

  4. Katha sagt:

    Ach, was würde ich jetzt für so ein feines Stückchen Torte geben. Die sieht wirklich unglaublich lecker aus!

  5. Daniela sagt:

    Ich liebe schwedische Mandeltarte. Muss ich unbedingt auch mal selbst machen, daher vielen Dank für das Rezept. Sieht richtig toll aus.
    Liebe Grüße,
    Daniela

  6. ullatrulla sagt:

    Hmmm, diese Tarte habe ich auch schon gebacken und fand sie sooo lecker. Das mit den Osterfeiertagen wusste ich gar nicht, spannend. Vielleicht machen wir das dieses Jahr zu unserer Tradition, hihi.
    Liebe Grüße,
    Daniela

  7. Sehr lecker sieht die Schwedische Mandeltorte aus. Toll! Werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren. Einen schönen Blog hast du! Viele Grüße Julia

  8. Sarah sagt:

    Liebste Katrin,
    Deine Mandeltorte sieht ja wundervoll aus. Ich liebe die ja und hab sie selber bisher erst einmal gemeinsam mit meiner Cousine gemacht. Die liebt in Schweden und hätte Dein Prachtstück sicher auch seeehr bewundert. Wie gerne hätte ich jetzt ein Stück. 🙂
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Sarah

  9. Barbara Manke sagt:

    Hallo, da Rezept hört sich super an, vor allem weil es ohne Mehl ist und meine Tochter es somit auch essen darf. Ich werde es ausprobieren und sie damit mal überraschen. Gruß Barbara

    • Katrin sagt:

      Liebe Barbara,
      oh eine Mehlallergie ist bestimmt schwierig. Das kommt ja fast in jeden Kuchen rein. Schön dass Dir das Rezept gefällt und ich bin mir sicher, dass es Deiner Tochter gefallen wird 🙂
      Liebe Grüße Katrin

  10. Schokohimmel sagt:

    Liebe Katrin, da hast du uns Schweden von seiner schönsten Seite gezeigt! Diese Torte sieht saulecker aus und wäre echt mein Ding. Zu schade, dass ich nicht ein Stückchen bei dir mopsen konnte… 🙂
    Liebe Grüße aus dem Schokohimmel, Ju

    • Katrin sagt:

      Liebe Ju,
      naja da ich selbst noch nie in Schweden war, kann ich leider nicht ganz genau sagen ob das nun die schönste Seite von Schweden ist 😉 aber lecker ist sie auf jeden Fall. Hi Hi. Freut mich, dass ich Deinen Geschmack getroffen habe 🙂
      Hab ein schönes Wochenenden
      Ganz liebe Grüße Katrin

  11. Birte sagt:

    Liebe Katrin,
    das ist ja ein leckerschmecker Rezept, das auch ganz easy aussieht! Ich liebe die ganze Bandbreite an Ikeakuchen und werde die nun aucu lieber selberbacken! 🙂
    Liebste Grüße, Birte von Goldbaeckchen

    • Katrin sagt:

      Liebe Birte,
      ja die Torte ist wirklich nicht schwierig zu machen. Bin gespannt wie sie Dir schmeckt und gelingt. Kannst ja mal berichten.:-) Jetzt muss ich aber erst mal schnell bei Dir auf dem Blog stöbern 😉
      Liebe Grüße Katrin

  12. Liebste Katrin,
    Das ist ja ein tolles Rezept! Ich möchte die Tarte bei Ikea eigentlich auch immer, aber dass deine besser schmeckt glaube ich dir sofort. Die muss ich unbedingt ausprobieren!
    Da ist dir ein wirklich schöner Beitrag zur kulinarischen Weltreise gelungen.
    Ich wünsche dir ein gaaanz schönes Wochenende.
    Liebste Grüße
    Maren (die zur Zeit am Ostseestrand weilt 😉 )

    • Katrin sagt:

      Liebste Maren,
      ach ja solche Komplimente von der Bäckerin meines Vertrauens gehen doch runter wie Öl :-). Ich war mal wieder selbst überrascht, wie lecker sie ist, denn so viele Zutaten sind ja nicht drin und schwierig war sie auch nicht zu backen. Also genau richtig für mich 😉
      Ich wünsche Dir auch ein zauberhaftes Wochenende
      Liebe Grüße Katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.