Küchenutensilien

Ein lang erfüllter Traum: Ein Dampfgarer:

Saibling02

Zum Geburtstag habe ich mir selber ein Geschenk gemacht. Da ich sehr gerne Fisch esse und mich auch mit der schonen Zubereitung von Lebensmitteln beschäftige, wollte ich mir schon sehr lange einen Dampfgarer zulegen. Und nun ist es wahr geworden und er ist mindestens einmal in der Woche im Einsatz. Es ist einfach unbeschreiblich lecker einen Fisch schonend zubereitet zu genießen.

Meine Rezepte mit dem Dampfgarer:

Gedämpfter Saibling auf Gemüsebett und Dillsauce

Neu in der Küche: Maximus

Ich habe bei der Bosch-Blogger-Challenge teilgenommen und hatte tatsächlich das Glück, dass ich unter die besten drei gekommen bin und somit die neue Bosch Maxximum behalten durfte. Sie ist aus meiner Küche echt nicht mehr weg zu denken. Denn für das Kneten von Teig, das Zerkleinern von Gemüse, Käse reiben, Smoothies mixen und noch ganz viele anderen Küchenarbeiten ist so eine Küchenmaschine eine Erleichterung

aprikosensueppchen01

Meine Rezepte mit meiner neuen Küchenmaschine:

Fruchtiges Sommermenü

Pflaumen-Haselnuss-Kuchen mit Knusperbaiser

Mein Popcakemaker von Inventum

popcakemaker

Leider habe ich verpasst bei Tchibo einen zu kaufen. Deshalb habe ich mir über´s Internet einen bestellt. Und ich bin total begeistert. Erst war ich etwas skeptisch und dachte, dass jetzt zusätzlich zum Sandwich-Maker und Waffeleisen noch ein weiteres Gerät rumsteht, was am Anfang viel genutzt wird aber dann nur im Schrank verschwindet. Doch ich wurde eines besseren belehrt und liebe dieses kleine rosa Ding. Denn es ist vielseitiger als ich gedacht habe. Egal ob herzhafte oder süße Cake Pops. Diese kleinen Dinger sind einfach lecker, schnell gemacht und sehen dazu noch gut aus.

Meine Rezepte mit dem Popcakemaker:

Käsekugeln aus dem Cake-Pop-Maker

Walnuss-Speck Cake Pops

 

Mein Römertopf

roemertopf

Auch auf meinen Römertopf möchte ich nicht mehr verzichten. Ich finde es immer wieder beeindruckend, wie schonend und lecker diese Garmethode ist. Denn das Fleisch wird so saftig, dass einem sprichwörtlich das Wasser im Munde zusammen läuft. Das Prinzip ist eigentlich ganz einfach. Egal ob Fisch, Fleisch oder Gemüse alles wird auf eine natürliche Art im eigenen Saft gegart und deshalb benötigt man so gut wie kein Fett. Denn der Römertopf wird vor dem Kochen in Wasser eingelegt. Dadurch saugt sich der Topf voll mit Wasser, welches er dann nach und nach im Ofen abgibt und deshalb bleiben Nährstoffe und Vitamine weitestgehende erhalten.

Meine Rezepte mit dem Römertopf:

Weihnachtsentenkeule

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.