Kartoffel-Zucchini-Puffer

Was macht man, wenn man eigentlich keinen großen Hunger hat aber was kleines Leichtes sollte doch auf den Tisch kommen? In meinem Fall habe ich einige Reste verwertet. Denn ich hatte noch eine Zucchini und ein paar Kartoffeln da, welche schon bald anfingen zu keimen und verarbeitet werden wollten. Diesem Wunsch bin ich natürlich gern nachgekommen und habe daraus Kartoffel-Zucchini-Puffer gemacht. Das ist jetzt kein Rezept zum satt werden aber für den kleinen Hunger ist es perfekt.

zucchinipuffer02

Ihr benötigt:

500 g Kartoffeln
150 g Zucchini
1 Eigelb
3 EL Mehl
1 TL frisch gehackte Kräuter
1 Knoblauchzehe
1 Pck. Kresse
125 g Sauerrahm
Salz, Pfeffer
Öl

zucchinipuffer01

Und so geht´s:

Die Kartoffeln werden geschält und die Zucchini gewaschen. Nun beides grob raspeln und danach die Masse gut ausdrücken. Das Eigelb, Mehl und die Kräuter untermischen und die Masse mit Salz, Pfeffer und dem zerdrücktem Knoblauch würzen.

In einer Pfanne ca. 3 EL Öl erhitzen und einen gehäuften Eßlöffel der Masse in die Pfanne geben, etwas flach drücken und von beiden Seiten goldbraun anbraten. Ich habe vorher den Ofen auf 100 Grad vorgeheizt und die fertigen Puffer darin warmgehalten.

zucchinipuffer03

Für die Sauce die Kresseblättchen von den Stielen schneiden. Sauerrahm mit Kresse verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.

Ich fand es super lecker 🙂

Und wer noch nicht satt ist und Lust auf etwas Süßes hat, schaut bei Barbara´s süßer Werkstatt vorbei und läßt sich mit Bougatsa verwöhnen. Denn sie entführt uns heute bei unserer kulinarischen Entdeckungsreise nach Griechenland.

4 comments

  1. Kulinarikus sagt:

    Hi Katrin,
    Ich hoffe du hattest ein schönes WE. ^_^
    Ja, mir ist auch schon aufgefallen, dass wir einen ähnlichen Geschmack haben 🙂 diese Kartoffel-Zucchini-Puffer gibt es bei mir auch öfter mal – total lecker! Manchmal wandert auch noch eine Möhre mit zur Puffermasse. 🙂
    Also, ich freue mich schon auf das nächste Rezept von Dir – es wird bestimmt wieder nach meinem Geschmack sein. ^_^

    Viele Grüße,
    Claudi

  2. Katha Kocht sagt:

    Die gefallen mir, die behalte ich für den Sommer im Hinterkopf – dann wachsen hier hoffentlich reichlich Zucchini im Garten 🙂

  3. Langsam wird’s pathologisch, Katrin! Woher weißt du immer, was ich so gern esse?? Wart’s ab! Irgendwann stehe ich vor deiner Tür! 😀
    Schönes Wochenende!
    Maren

    • Katrin sagt:

      Liebe Maren, du könntest jederzeit vor der Tür stehen und würdest von mir bekocht werden. 🙂 Sehr gern sogar 🙂
      Ich wünsche Dir auch ein schönes Wochenende
      Liebe Grüße Katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.