Teriyaki Tatar mit Glasnudelsalat

Das ich die asiatische Küche sehr gern mag, ist glaube auch kein Geheimnis mehr, 🙂 denn ich liebe diese Gewürze und finde, dass das Essen nicht so schwer im Magen liegt, wie z.B die gute alte Hausmannskost.

glasnudelhacksalat4

Und nach dem tollen Beitrag von Mia´s Kochkarussel hatte ich mal wieder richtig Lust auf einen Glasnudelsalat. Ich habe mich ja schon mal an einem Glasnudelsalat mit Hackfleisch versucht, wie ihr HIER noch mal nachlesen könnt. Und der war sehr lecker. Das heutige Rezept ist wieder aus dem aktuellen Lecker Heft und ist geschmacklich genial. Und auch wenn wir zu zweit mal wieder die doppelte Ration verdrückt haben, waren wir nicht zu voll gegessen 😉

glasnudelhacksalat2

Also ich kann Euch diesen Salat nur empfehlen. Und Mia´s vietnamesischen Summer Roll Salad wird auch demnächst probiert.

Jetzt aber zum Rezept:

Ihr benötigt:

4 kleine Knoblauchzehen
2 EL Öl
500 g Rindertatar
5 EL Teriyakisauce
Salz, Pfeffer, Zucker
125 g Glasnudeln
2 Spitzpaprika
1 Bund Lauchzwiebeln
1 Bund Koriander
1 rote Chilischote
1 Stück Ingwer (ca. 30g)
1 Limette
5 EL Sojasauce3 El Sesamöl

glasnudelhacksalat5

Und so wird´s gemacht:

Wie bei jedem Salat beginnt die Arbeit mit der Schnippelei: Die Knoblauchzehen werden geschält und klein gehackt, die Spitzpaprika habe ich gewaschen, entkernt und dann in feine Streifen geschnitten. Die Lauchzwiebeln und die Chilischote wurden in kleine Ringe geschnitten und der Ingwer gerieben.

glasnudelhacksalat3

Die Glasnudeln habe ich ca. 10 Minuten (in der Zwischenzeit wurde geschnippelt 😉 ) in kaltem Wasser quellen lassen und danach mit einer Schere etwas kürzer geschnitten. Dann noch kurz mit kochendem Wasser übergossen und schon waren sie fertig.

Das Öl wird in der Pfanne erhitzt und das Tatar darin krümelig angebraten. Den Knoblauch zum Schluß mit dazu geben und mit der Teriyakisauce ablöschen. Das riecht jetzt schon köstlich! 🙂

glasnudelhacksalat1

Den Koriander waschen, die Blättchen abzupfen und klein hacken. Für das Dressing wird der geriebene Ingwer mit dem Saft der ausgepressten Limette, der Sojasauce, Chili und 3 EL Zucker verrührt und zum Schluß das Sesamöl noch daruntergeschlagen.

Zu guter Letzt die Glasnudeln mit dem Hackfleisch, dem Paprika, den Lauchzwiebeln, dem Koriander und dem Dressing mischen und mind. 30 Minuten ziehen lassen.

4 comments

  1. Mia sagt:

    Liebe Katrin,
    wie du weißt habe ich ja auch ein großes Herz für Salate mit Glasnudeln und dein Teriyaki Tatar mit Glasnudeln sieht wirklich richtig gut aus. Seitdem ich im Urlaub mal eine etwas unschönere Begegnung mit Tatar gemacht habe, bin ich allerdings kein ganz so großer Freund mehr von rohem Rindfleisch. Deswegen find ichs super, dass das Tatar angebraten wird 😉
    Ich freu mich sehr, dass dir der Summer Roll Salad so gut gefallen hat und wünsch dir ganz viel Freude beim Ausprobieren 🙂
    Liebe Grüße, Mia

    • Katrin sagt:

      Liebe Mia,
      roh könnte ich mir das Tatar in dem Salat nicht so gut vorstellen. Und ich bin auch kein Fan von rohem Rindfleisch. Wieder eine Gemeinsamkeit 🙂
      Ich werde auf jeden Fall berichten, wenn ich den Summer Roll Salad probiert habe 🙂
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünsch ich Dir

  2. Liebe Katrin,
    du bist ja schon wieder fleißig gewesen. Einen tollen Salat hast du da zubereitet. So etwas kannte ich noch gar nicht. Aber du hast recht, die asiatische Küche legt einem wirklich nicht so schwer im Magen.
    Liebe Grüße
    Maren

    • Katrin sagt:

      Liebe Maren,
      diese asiatischen Salate machen wirklich süchtig. Ich hatte eigentlich gedacht, dass noch etwas für den nächsten Tag übrig bleibt. Aber wir haben alles aufgefuttert. Ich glaube das liegt an diesen tollen Gewürzen.
      Bei der nächsten Grillfeier werde ich mal eine Schüssel zubereiten und zusätzlich zum klassischen Kartoffelsalat hinstellen. Mal sehen was die Allgemeinheit dann dazu sagt 😉
      Liebe Grüße und ein zauberhaftes Wochenende wünsche ich Dir liebe Maren.

Schreibe einen Kommentar zu Mia Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.