Spaghetti mit Champignons, Paprika und Fetakäse

Jetzt ist es also soweit. Das Jahr 2013 liegt hinter uns.

Ich hoffe Ihr seid alle gut ins neue Jahr gerutscht. Leider hat es das neue Jahr gesundheitlich nicht ganz so gut mit mir gemeint. Denn eine dicke fette Erkältung mit Fieber und Mandelentzündung raubt mir den letzten Nerv. Deshalb blieb die Geschmacks-Sinn-Küche vorerst kalt.

Champigonspasta01

Nun hatte ich aber noch ein paar Reste vom Silvesterraclette übrig, die aufgebraucht werden mussten. Da auf meine eigene Kreativität zur Zeit kein Verlaß ist, habe ich bei Ann-Katrin von Penne im Topf ein tolles Rezept gefunden. Und die Zutaten passten genau zu dem, was ich noch da hatte.
Also ran an den Herd!

Zutaten für 2 Personen:

250 g Spaghetti
300 g Champignons
1 Paprikaschote
1 Zwiebel
1 Zehe Knoblauch
150 g Fetakäse
Salz, frisch gemahlener Pfeffer, klein gehackte Kräuter
Olivenöl

Zubereitung

Die Paprika waschen und in kleine Würfel schneiden. Die Champignons putzen und in Scheiben schneiden.

Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden und den Knoblauch klein hacken.

Die Spaghetti nach Packungsanleitung al dente kochen.

Das Olivenöl in einer Pfanne erwärmen und die Zwiebel, Knoblauch, Paprika und Champignons darin anbraten.

Nun die Spaghetti abgießen und mit dem Gemüse vermengen. Alles mit Salz, Pfeffer und Kräutern abschmecken.

Zum Schluß noch den Fetakäse zerbröseln und über die Spaghetti geben.

Champigonspasta02

Also wir fanden es sehr lecker und es war super schnell zubereitet. Ich danke Ann-Katrin für das tolle Rezept.

2 comments

  1. Kulinarikus sagt:

    Hi Katrin,
    ich wünsche Dir erstmal noch ein frohes, neues Jahr und ich hoffe, dass du die Erkältung nun bald überstanden hast. Mir hilft dann meist auch nur eine Kanne Salbeitee und das Ganze geduldig aussitzen. 🙁
    Aber dein Rezept gefällt mir sehr gut. Eine prima Idee um die Reste noch lecker zu verwerten.

    Viele Grüße,
    Claudi

    • Katrin sagt:

      Liebe Claudi,
      Dir auch ein frohes, neues Jahr 🙂
      Zum Glück ist das Schlimmste der Erkältung überstanden.
      Ich war ehrlich gesagt selbst überrascht, dass das Rezept soooo lecker war. Denn es sind ja ganz wenige und einfache Zutaten drin und es ist ratz fatz zubereitet. Vor allem der Fetakäse gibt den letzten Kick.
      Liebe Grüße
      Katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.