Macarons für die Kinder der Arche Berlin

Macarons backen ist ja schon eine kleine Wissenschaft für sich. Zumindest die Herstellung der Macaronschalen ist nicht ohne!

Deshalb haben ein paar Kollegen und ich uns einen Profi geholt, der uns dabei hilft bzw. zeigt, wie diese kleinen, leckeren Macarons auch wirklich gelingen. Denn wir wollten den Kindern der Arche Berlin eine Freude bereiten und die Macarons verschenken.

20130926-20130926-DSCF8805

Der „Macaron-Abend“ war ein absoluter Erfolg! Wir haben uns erst mal mit einem Glas Sekt aufgewärmt und dann ging es an die Arbeit.

Man muss natürlich dazu sagen, dass wir in der Großküche in der wir waren, ganz andere Voraussetzungen hatten, als ich in meiner kleinen Küche zu Hause.

Und als wir die Macarons an die Kinder verteilt haben, leuchteten die kleinen Kinderaugen. Wenn man das sieht, dann lohnt es ich auf jeden Fall, dass wir über 400 Macarons gemacht haben.

 20130926-DSCF8857

Zutaten für 50 Macarons:

200 g Puderzucker
200 g Mandelgriess (gemahlene Mandeln)
80 g Eiweiß

80 g Eiweiß zum aufschlagen
200 g Zucker
80 ml Wasser
Ggf. Lebensmittelfarben

20130926-20130926-DSCF8841

Die gemahlenen Mandeln müssen zusammen mit dem Puderzucker mit Hilfe eines Mixbehälters eines Zauberstabs ganz fein gemahlen und anschließend durch ein feines Sieb gestrichen werden. Direkt aus der Tüte sind die Mandeln zu grob!
Wenn der Macaronschale Kakao beigegeben werden soll, dann den Kakao hier zufügen.
Ein Spritzbeutel sollte vorbereitet werden, damit der fertige Mandelschaum sofort eingefüllt und gespritzt werden kann.

Den Spritzbeutel zum leichteren Einfüllen in ein hohes Gefäß o.ä. stellen.

Ein Stück Backpapier sollte vorbereitet werden. Am besten zeichnet man auf der Rückseite Kreise von ca. 3 cm Durchmesser auf, dann klappt das gleichmäßige Spritzen besser.

20130926-20130926-DSCF8831

In einem Topf den Zucker und das Wasser aufkochen bis ein Sirup entsteht, der 110°C Temperatur hat.

80g Eiweiß mit der Küchenmaschine schaumig anschlagen, dann den Zuckersirup langsam einlaufen lassen und das Eiweiß auf höchster Stufe bis zum Erkalten steif schlagen. Es sollte beim Herausziehen steife Spitzen stehen bleiben.
An dieser Stelle wird die Lebensmittelfarbe (nur Pastenfarben oder Puderfarbe!) zum Eischnee gegeben.

20130926-20130926-DSCF8829

Jetzt das restliche Eiweiß (80g) mit der gesiebten Mandelzuckermasse vorsichtig verrühren (Achtung anstrengend…gibt Muckies ;-)). Dann in mehreren Etappen den Eischnee unterheben. Es sollte nur so lange gerührt werden, bis alles vermischt ist und die Masse die Konsistenz von Lava hat – dickflüssig und glänzend.

Die Teigmasse in den vorbereiteten Spritzbeutel füllen und gleichmäßige Tupfen auf das Backpapier spritzen. Wenn der gesamte Teig verarbeitet ist, das Backblech einige Male leicht auf die Küchenarbeitsplatte stoßen, dann fließt der Teig ein wenig und etwaige Luftbläschen in den Macaronschalen zerplatzen.

20130926-20130926-DSCF8820

Die Macaronschalen nun ungefähr 60 Minuten oberflächlich antrocknen lassen und anschließend im 145°C O-/U-Hitze vorgeheizten Backofen auf der untersten Schiene ca. 13 Minuten backen.

Das Backpapier nach dem Backen vom Blech ziehen und die Macaronschalen vollständig erkalten lassen, dann erst vorsichtig lösen. (Die Macaronschalen können ungefüllt luftdicht verpackt ca. 1 Woche gelagert werden)

20130926-20130926-DSCF8815

Ansonsten gleich mit der Lieblingsfüllung füllen und am besten für mind. 4 Stunden im Gefrierfach lagern. Dadurch erhält man eine perfekte Macaronkonsistenz (außen eine knsuprige eierschalenartige Hülle und innen eine feuchte cremige Füllung).

Füllung:

170 ml Flüssigkeit (Milch/Vanille, Himbeerpüree/Himbeere, Zitronensaft/Zitrone)
1 Ei
50 g Zucker
20 g Puddingpulver (Vanille)
100 g Butter (kalt gewürfelt)
(1 Vanilleschote bei Vanillemacarons)
(100 g Zucker und Abrieb von einer Zitrone bei Zitronenmacarons)
(20 ml Himbeergeist bei Himbeermacarons)

20130926-20130926-DSCF8824

Flüssigkeit mitZucker aufkochen (ggf. mit Vanille, Abrieb oder Alkohol).
Das Ei mit dem Puddingpulver verrühren und in die kochende Flüssigkeit einrühren bis die Masse eindickt.
Mit dem Stabmixer nach und nach die Butterwürfel in die Masse einarbeiten.
Die Masse im Kühlschrank abkühlen lassen und zum Füllen der Macaronschlaen nochmal mit der Küchenmaschine cremig aufschlagen.

20130926-20130926-DSCF8844

2 comments

  1. Chrissi sagt:

    Hmm sehen super aus 😉 suche schon lange nach einem guten Macaroonrezept … Na dann wirds demnächst wohl Macaroons geben 😀

    Vielen Dank und liebe Grüße Chrissi von http://chrissitallys.blogspot.de/

    • Katrin sagt:

      Ich kann dieses Rezept wirklich nur empfehlen. Die Macarons waren sehr lecker. Ich wünsche Dir gutes Gelingen.
      Liebe Grüße Katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.