Pistazien-Cranberry-Weihnachtskringel

Auch bei mir ist nun endlich die Weihnachtsbäckerei eröffnet und in der Geschmacks-Sinn-Küche riecht es lecker nach frisch gebackenen Plätzchen. Ich fange wirklich erst nach dem ersten Advent an zu backen. Dann mach ich es mir immer richtig gemütlich mit Weihnachtsmusik und Räucherkerzchen. Denn ich gehöre wirklich zu denjenigen, die definitiv nicht vor dem ersten Advent Weihnachtslieder hören oder Räucherkerzen anzünden. Das gibt es bei mir nicht! Auch der Schwibbogen wird erst zum ersten Advent angemacht!
weihnachtskringel02Als erstes werden traditionell die Marzipanplätzchen gebacken. Das liegt daran, dass die doch etwas aufwändig sind und leider auch ganz schnell weggefuttert sind, weil sie einfach zu lecker sind. Da sie auch die Favoriten von meinem Schatz sind, wird jedes Jahr eine Dose mit Plätzchen versteckt damit auch noch welche zum verschenken übrig bleiben. ;-)

Weiter ging es dann mit diesen leckeren Pistazien-Cranberry- Weihnachtskringeln.

Ihr benötigt für ca. 30 Kringel

250 g Mehl + etwas zum Mehl zum ausrollen
75 g Zucker
abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
1/2 TL Backpulver
1 Ei
125 g kalte Butter
50 g getrocknete Cranberrys
50 g gehackte Pistazien
150 g Puderzucker
3 EL Zitronensaft
ca. 100 g Johannisbeergelee
weihnachtskringel01Und so wird´s gemacht:

Das Mehl, Zucker, Zitronenschale und Backpulver miteinander mischen und das Ei, 1 EL kaltes Wasser und die Butter in Flocken zufügen. Erst mit den Knethaken des Handmixers (oder Küchenmaschine) und dann mit den Händen kurz zu einem glatten Teig verkneten. Nun zugedeckt ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
weihnachtskringel04
Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Etwas Mehl auf die Arbeitsfläche streuen und den Teig ca. 4 mm dick ausrollen und ca. 30 Kreise mit Wellenrand und 30 Kringel mit Wellenrand ausstechen. Die Teigreste immer wieder miteinander verkneten, neu ausrollen und ausstechen. Die Kreise und Kringel auf die vorbereiteten Backbleche legen und nacheinander ca. 8-10 Minuten backen. Die fertigen Plätzchen nun komplett auskühlen lassen.

Die Cranberrys grob hacken und den Puderzucker mit dem Zitronensaft zu einem glatten Guß verrühren. Die Kringel mit dem Guß bestreichen, mit den Cranberrys und Pistazien bestreuen und trocknen lassen.
weihnachtskringel05
Das Johannisbeergelee mit 1 TL Wasser glatt rühren und auf die Kreise streichen. Die Kreise mit einem Kringel abdecken und warten bis alles fest geworden ist.

Auch diese Plätzchen sind beim Herrn des Hauses sehr gut angekommen und auch ich muss sagen, dass ich sie dieses Jahr zu meinen Favoriten gehören. Da hat es sich auch gelohnt, dass ich mir beim Cranberry hacken ein Stück Fingerkuppe mit dem Messer abgeschnitten habe. Der Geschmack war es auf jeden Fall wert! ;-)

weihnachtskringel03Jetzt wünsche ich Euch und Euren Lieben einen besinnlichen 2. Advent

Eure Katrin

6 comments

  1. Christine sagt:

    Bei uns zuhause war es immer üblich frühestens nach dem Totensonntag mit dem Weihnachtsvorbereitungen zu beginnen und so handhabe ich das mittlerweile auch. In der Woche zum ersten Advent wird langsam der erste Stollen vorbereitet und schonmal ganz sachte die Wohnung geschmückt. Erst mit oder nach dem ersten Advent backe ich dann Plätzchen, die leider auch viel zu schnell weg gefuttert sind….
    Die Kringel sehen richtig toll aus durch den bunten Belag, richtig zum Anbeißen :D

    Liebe Grüße
    Christine

    • Katrin sagt:

      Liebe Christine,
      mit dem schmücken fang ich auch schon langsam nach dem Totensonntag an. Aber die Kerzen werden eben erst zum 1. Advent angezündet. Das die Plätzchen leider viel zu schnell weg sind, kenne ich nur zu gut. Jedes Jahr backe ich mehr aber die Plätzchen sind trotzdem immer ganz schnell weg. Woran das wohl liegt? ;-)
      Ganz liebe Grüße Katrin

  2. Sia sagt:

    Deine Kringel sehen sehen lecker aus liebe Katrin <3 Genau nach meinem Geschmack! Es reicht vollkommen aus erst zum 2. Advent Plätzchen zu backen vor dem 1. geht bei mir auch nichts und außerdem ist das zu übertrieben schon vorher anzufangen.
    Ich wünsche Dir einen schönen 2. Advent:-)
    Viele liebe Grüße
    Sia

    • Katrin sagt:

      Liebe Sia,
      ja diese kleinen Dinger haben mich wirklich voll überrascht. Ich wusste nicht, dass sie soooo lecker sind. Die werden auf jeden Fall nächstes Jahr wieder gebacken. Und dann gleich eine Portion mehr, denn ich weiß ja jetzt, wie schnell sie wieder weg sind ;-)
      Ganz liebe Grüße Katrin

  3. Sarah sagt:

    Liebe Katrin,
    Plätzen kann ich schon vorher backen aber geschmückt wird erst am der nach dem 1. Advent… ähnlich sieht aus mit Weihnachtsliedern :) Deine Klingelton sehen ja toll aus. Die Marzipanplätzchen klingen allerdings auch verlockend. ;)
    Hab einen schönen zweiten Advent.
    Liebe Grüße
    Sarah

    • Katrin sagt:

      Liebe Sarah,
      ich habe letztes Jahr auch schon vor dem 1. Advent angefangen zu backen. Aber ohne Weihnachtsmusik in der Küche, kommt da irgendwie keine Weihnachtsstimmung auf. Aber so hat man natürlich am ersten Advent schon leckere Plätzchen. Ach ja. Jede Variante hat da so seine Vor- und Nachteile ;-)
      Liebe Grüße Katrin

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *