* Winterliche Apfel-Rosen-Torte *

Ich habe endlich mal wieder gebacken! Es wurde aber auch mal wieder Zeit! Ich habe allerdings sehr lange überlegt, was für einen Kuchen es werden soll. Denn er sollte etwas ganz Besonderes werden, da ich ihn einer ganz zauberhaften Person zum 1. Geburtstag schenken möchte. Nun denkt sich der ein oder andere vielleicht, dass man mit 1 Jahr doch eh keinen Kuchen isst und eher auf Brei steht aber da irrt Ihr Euch! Denn „Das Knusperstübchen“ in dem Sarah den Kochlöffel und Schneebesen schwingt feiert einjähriges Bestehen! Und ein Geburtstag ohne Party geht ja nun gar nicht. Sarah und ich haben wirklich viel gemeinsam. Denn wir lieben beide Tee und der Hefeteig hat es uns beiden sehr angetan, so dass er sehr oft in veränderter Form als Pinwheel, als Pizza oder als Stromboli auf den Tisch kommt.

01_fb_Banner

Ihre Geburtstagsparty hat Sarah unter das Motto „Knusper o’clock – eine winterliche Tea Party“ gestellt. Und gemeinsam mit ganz vielen Bloggerkollegen möchten wir mit Ihr feiern und natürlich komme auch ich nicht mit leeren Händen! Ich möchte Ihr diese cremige Apfel-Rosen-Torte schenken. Die Apfel-Rose ist auf einem knusprigen Kakaoboden und einer Frischkäsecreme gebettet und viel Pflege braucht diese Blume auch nicht, da sie süchtig macht und ratz fatz aufgefuttert ist. 😉

Apfelrose01

Die Inspiration stammt aus der Sweet & Dreams und wurde von mir der bevorstehenden Weihnachtszeit angepasst.

Ihr benötigt für eine 24er Form:

Für den Boden
240 g Hobbits Kakao Kekse
170 g flüssige Butter
1 EL Zimt

Für die Füllung und Belag:
500 g körniger Frischkäse
250 g Philadelphia Frischkäse (Doppelrahmstufe)
75 g weißer Zucker
150 g brauner Zucker
2 EL Zimt
2 TL Kardamom
3 Eier
175 ml Saure Sahne
75 ml Sahne
4 säuerliche Äpfel
6 EL Zitronensaft
6 EL Butter

Apfelrose05

Und so wird´s gemacht:

Die Kekse sehr fein zerbröseln und zusammen mit der flüssigen Butter und dem Zimt mischen. Diese Masse nun als Boden in eine mit Backpapier ausgelegte Form geben, fest andrücken und dabei einen Rand formen.  Die Springform für ca. 30 Minuten in Kühlschrank stellen und den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Boden nach der Kühlzeit ca. 8 Minuten backen und abkühlen lassen.

Apfelrose06

In der Zwischenzeit habe ich die Füllung zubereitet. Dafür den körnigen Frischkäse durch ein feines Sieb drücken. Das ist zwar ein klein wenig anstrengend aber beweist, dass Küchenarbeit das Fitnessstudio locker ersetzen kann. Diesen ehemals körnigen Frischkäse zusammen mit dem Philadelphia Frischkäse in einer Küchenmaschine oder mit dem Handmixer cremig aufschlagen und nacheinander den weißen Zucker, 100 g braunen Zucker, Zimt, Eier, Saure Sahne und Sahne unterquirlen. Nicht wundern, die Frischkäsecreme ist sehr flüssig. Das hat mich etwas verwundert aber es muss genau so sein. Die Creme nun auf den abgekühlten Boden gießen und im Backofen bei 140 Grad Ober-/Unterhitze ca. 80 Minuten lang backen. Auch hier bitte nicht wundern, dass die Creme nach dem Backen in der Mitte noch etwas wackelig ist. Der Kuchen muss jetzt mindestens 4 Stunden kühl stehen. Am Besten aber über Nacht.

Apfelrose03

Jetzt geht es endlich an die Apfelrose. Dafür die Äpfel schälen, vierteln, entkernen, in Spalten schneiden und mit dem Zitronensaft mischen. Die Butter in einem Topf erhitzen und 50 g braunen Zucker und 2 TL Zimt darin karamellisieren. Die Apfelspalten dazugeben und kurz köcheln lassen. Abkühlen lassen.

Den Kuchen aus der Form lösen, die abgekühlten Apfelspalten nun in Form einer Rosenblüte auf dem Käsekuchen anrichten. Die restliche Zimtbutter über die Rose gießen und bis zum genießen kalt stellen.

Apfelrose02

Als Käsekuchenliebhaber hat uns der Kuchen absolut überzeugt und die fruchtige Note durch die Äpfel passt einfach perfekt dazu.

Liebste Sarah, wie gerne würde ich Dir diese Apfel-Rosen-Rorte nicht nur virtuell schenken, sondern mit dir zusammen bei einer schönen Tasse Tee genießen. Mit deinen genialen Rezepten und deinen phantastischen Foto´s ist „Das Knusperstübchen“ zu einem großem Erfolg geworden. Und Du hast es Dir verdient! Ich freue mich auf weitere tolle Events mit Dir.

Apfelrose04

Nun laßt uns die Gläser oder Teetassen 😉 erheben und auf Sarah anstoßen!

Eure Katrin

16 comments

  1. Liebe Katrin,
    da hast du wirklich zauberhafte Fotos kreiert, es passt einfach alles, vom wunderbaren Kuchen über die Zimtstangen bis zu deinem Holzbrettchen… <3
    Alles Liebe 🙂

    • Katrin sagt:

      Oh… so viele Komplimente auf einmal. Da werde ich ja gleich gnaz rot. Ganz lieben Dank. Freut mich dass Dir die Bidler gefallen.
      Liebe Grüße Katrin

      • Katrin sagt:

        Oh… so viele Komplimente auf einmal. Da werde ich ja gleich gnaz rot. Ganz lieben Dank. Freut mich dass Dir die Bidler gefallen.
        Liebe Grüße Katrin

  2. Liebe Katrin,
    mmmh… mir läuft das Wasser im Mund zusammen. Dieser Käse-Apfelkuchen hört sich sehr, sehr lecker an. Am liebsten würde ich ins Bild beißen ;-). Dazu sieht er auch noch fantastisch aus.
    Schick mir doch bitte ein Stück ;-).
    Liebe Grüße,
    Heidi

  3. Mia sagt:

    Was für ein zauberhafter Kuchen, liebe Katrin. Der knusprige Kakaoboden klingt in Kombination mit der Frischkäsecreme und der Apfelblüte nach einer himmlischen Begleitung für jede ordentliche Teeparty! <3 Nur eine kleine Frage habe ich: wieso nimmt man körnigen Frischkäse und drückt den durch ein Sieb? Könnte man dann nicht auch gleich normalen Frischkäse nehmen? 😀
    Ganz liebe Grüße an die Kaffeetafel, Mia

    • Mia sagt:

      PS:
      Ahhhh, jetzt habe ich’s in dem Kommentar von Maren auch selbst entdeckt. Ein Kuchen, der sogar auch ein wenig für die schlanke Linie gedacht ist. Na wenn das mal nix ist 😉

    • Katrin sagt:

      Liebste Mia,
      naja schlanke Linie ist es vielleicht nicht gerade 😉 aber durch den körnigen Frischkäse ist er nicht ganz so mächtig. Bisher kannte ich nur den klassischen Käsekuchen. Aber mit Früchten drauf, definitiv mal eine leckere Alternative.
      Ganz liebe Grüße Katrin

  4. Sarah sagt:

    Liebe Katrin,
    was für ein Tea Party Kuchentraum. Käsekuchen und Äpfel sind einfach die perfekte Kombination, oder? Ich habe ein ganz ähnliches Rezept auch schon mal ausprobiert und war begeistert. Vielen Dank für diesen köstlichen Knusper o’clock Beitrag. 🙂
    Liebste Grüße
    Sarah

    • Katrin sagt:

      Liebe Sarah,
      da gebe ich Dir Recht. Die Kombi ist grandios! Es freut mich, bei Deinem Event wieder mit dabei zu sein. Und es sind schon soooo viele schöne Rezepte dabei. Das ist toll!
      Ganz liebe Grüße Katrin

  5. Oh Katrin, da hast du dir aber etwas Tolles für Sarahs Blogevent ausgedacht. Diese Kombination hört sich nicht nur verführerisch an, sondern sieht auch so aus. Ein richtiges Prachtstück. Davon hätte ich supergern mal probiert. Der körnige Frischkäse soll wahrscheinlich die Kalorienbilanz etwas drücken, oder?
    Liebe Grüße Maren

    • Katrin sagt:

      Liebste Maren,
      wie gerne würde ich Dir ein Stück abschneiden. 🙂
      Genau, der körnige Frischkäse wird verwendet, damit das gute Stück nicht ganz so mächtig ist. 😉
      Ich hoffe so sehr, dass es deinem Mann gesundheitlich endlich besser geht.
      Ganz liebe Grüße Katrin

      • Ach Katrin, wir haben dramatische Tage hinter uns und ich bin restlos erschöpft 🙁 . Die Ärzte glauben aber, jetzt das richtige Medikament gefunden zu haben. Warten wir’s ab …

        • Katrin sagt:

          Ach Maren. Das gibt es doch nicht! Ich kann verstehen, dass Du vollkommen erschöpft bist. Ich drücke weiterhin ganz doll die Daumen, dass die Medikamente endlich wirken und wünsche Dir ganz viel Kraft!
          Liebe Grüße Katrin

  6. Kulinarikus sagt:

    Ich möchte bitte, nein,… ich *will* jetzt sofort von deinem leckeren Kuchen kosten liebe Katrin.
    Als absoluter Käsekuchenfan gefällt mir dein Rezept richtig gut und die Kombi mit dem Apfel passt perfekt zur Jahreszeit und ist mal etwas anderes! Die Fotos sind natürlich auch wieder mega geworden! Da wird sich Sarah freuen! 🙂
    Liebe Grüße,
    Claudi

    • Katrin sagt:

      Liebste Claudi,
      hi hi, da weiß jemand aber ganz genau was er will 🙂
      Aber mir geht es ähnlich. Ich liebe auch Käsesuchen! Und in dieser Variante mit den Äpfeln und den weihnachtlichen Gewürzen war es auch für uns eine Premiere. Und seeeehr lecker!
      Ja bei den Foto´s habe ich mal wieder etwas experimentiert. Obwohl ich mir die goldene Tischdecke etwas anders vorgestellt hatte. Das wirkte auf den Bildern dann doch nicht so, wie ich wollte. Aber man lernt ja nie aus 😉
      Liebe Grüße Katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.