Spinat-Käse-Röllchen mit Lachs und Schinken

Mein absolutes Lieblingsrezept, wenn es um Fingerfood geht, sind diese Spinat-Käse-Röllchen mit Lachs. Und auch bei den Gästen kommen sie immer sehr gut an. Mittlerweile gibt es kaum eine Party ohne die Röllchen.

Da nicht alle gern Lachs essen, mache ich immer noch Röllchen mit gekochten Schinken. Auch bei der Wahl des Frischkäses, kann man sehr flexibel sein. Probiert es einfach aus.

spinat kaese roellchen02

Zutaten für ca. 30 Stück:

150 g TK-Spinat
4 Eier (Gr. M)
100 ml Milch
100 ml Mineralwasser mit Kohlensäure
100 g Mehl
Salz
Pfeffer
50 g geriebener Gouda
200 g Doppelrahm-Frischkäse mit Kräutern
150 g Antipasti Creme Mediterane Art Feta (Aldi Nord)
150 g geräucherter Lachs in dünnen Scheiben
150 g dünner Kochschinken
2-3 EL Zitronensaft

Und so wird´s gemacht:

Spinat auftauen lassen. Ein kleines Backblech (ca. 26x 39 cm) mit Backpapier auslegen und im vorgeheizten Ofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/Gas: Stufe 3) erhitzen. Spinat gut ausdrücken und grob hacken. Mittlerweile gibt es auch schon klein gehackten Blattspinat. Da spart man sich dann das zerkleinern. 😉

spinat kaese roellchen04

Eier, Milch, Mineralwasser und Mehl miteinander verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Spinat und Gouda dazugeben und verrühren. Den Teig ganz dünn auf das Backblech gießen. So reicht der Teig für insgesamt 2 Bleche. Ich gieße wirklich nur soviel Teig auf das Blech, dass der Boden gerade so mit der Eiermasse bedeckt ist. Denn der Teig geht im Ofen noch mal etwas auf und wird somit dicker. Ich lasse es ca. 17-20 Minuten im Ofen backen.

spinat kaese roellchen03

Herausnehmen, auskühlen lassen und den restlichen Teig auf das Blech gießen und backen.

Nun den Frischkäse glatt rühren und auf den Pfannkuchen streichen. Lachs darauf verteilen und mit Zitronensaft beträufeln. Teig mithilfe des Backpapiers fest zur Rolle aufrollen, danach fest in Frischhaltefolie einwickeln und ein paar Stunden in den Kühlschrank legen.

spinat kaese roellchen01

Genauso wird auch die Antipasti Creme, welche wirklich sehr lecker würzig und scharf ist auf den anderen Pfannkuchen gestrichen, mit dem Kochschinken eingerollt und in Frischhaltefolie gewickelt.

Lachsroellchen

Das schöne an diesem Rezept für eine Party ist auch, dass es sich leicht transportieren lässt. Denn die Rollen nehmen nicht viel Platz weg und werden dann mit einem scharfen Messer nur noch aufgeschnitten. Und jeder der die Röllchen zum ersten Mal sieht, ist begeistert und denkt, dass es sehr aufwendig ist. Aber wie Ihr seht/lest, geht es ratz fatz 🙂

 osterei

12 comments

  1. Annett sagt:

    Einen schönen guten Tag.
    Ich hab beide Röllchen am Wochenende gemacht. Erst mal zur Probe. Die sind ja der Knaller. Vielen Dank für das tolle Rezept. Liebe Grüße Annett

    • Katrin sagt:

      Liebe Annett,
      ahhhh ich freue mich immer, wenn meine Rezepte auch anderen schmecken und gelingen. Und Du hast Recht, die sind der Knaller und man kann sie gut vorbereiten.
      Liebe Grüße Katrin

  2. Gertrud sagt:

    Hej Katrin… ich kenne die Röllchen seit einigen Jahren als „Badische Sushi“… Nicht mit Spinat, dafür mit Pesto oder reichlich frischen Kräuern im Frischkäse. Allerdings bäckt man dünne Pfannkuchen, streicht Kräuterkäse drauf, belegt mit Räucherlachs und rollt ein und in Klarsicht-Folie in den Kühlschrank für Stunden. Toll, weil man alles vorbereiten kann und nur noch aufschneiden. Habe noch nie kalten Soinat gegessen, aber in Griechenland ißt man ja auch sowas Ähnliches (Chorta). Werde es mal im Backofen ausprobieren mit Spinat 😉

    • Katrin sagt:

      Liebe Gertrud,
      es freut mich, dass Dir das Rezept gefällt. Den Spinat schmeckt man allerdings nicht wirklich raus. Dafür sind die anderen Komponenten zu dominant. 🙂 Man kann den Spinat natürlich auch durch Kräuter ersetzen oder ganz weg lassen.
      Liebe Grüße Katrin

  3. Erni sagt:

    Diese Rezepte sind super, Danke

  4. Andreas sagt:

    also ich als Rentner und Hobbykoch habe jetzt mal ein wenig experimetiert als Teig habe ich beide Rezepte ausprobiert sind schon mal super keine frage 10*
    habe dann einige Pestos genommen (Bärlauch, Knoblauch usw.) und habe es auch mit Krabben gerauchte Wurst (Salami jeglicher Geschmacktsrichtung, kalten Braten, frischem Mett und eine Hackmischung verfeinert mit Schafskäse und und fertig gebraten)
    und dann den Teig damit gefüllt wie oben beschrieben
    hatte so Stücke 15 verschiedene Rollen (65 ziger Geburtstag) war der hingucker und das hylight des Abends.

    • Katrin sagt:

      Lieber Andreas,
      wow das sind ja großartige Ideen. Die muss ich auch mal ausprobieren. Es freut mich, dass Dir das Rezept so gefallen hat und dich weiter inspiriert hat.
      Liebe Grüße Katrin

  5. Ruthy sagt:

    Hallo Katrin,
    also … ich habe mir das Rezept gepinnt, weil es sich toll anhört. Und bei Gelegenheit werde ich es ausprobieren. Nur werde ich es ein wenig kalorienbewusster machen 😉
    Also für doppelrahm Frischkäse nehme ich Buko balance, für das Mehl nehme Mandelmehl, für den Käse nehme ich Mozzarella light. Aber ansonsten ein super Rezept. 🙂

    • Katrin sagt:

      Oh was für eine tolle Idee! Du musst mir bitte unbedingt berichten, wie es geworden ist. Denn das klingt echt toll!

    • Tanja sagt:

      Hallo,
      Ich werde die Röllchen morgen das erste mal selbst machen.
      In meinem Kochbuch ist leider nur das Rezept ohne Anleitung, hab deshalb hier zu stöbern begonnen.
      Sieht MEGA LECKER aus.
      Für Figur bewusste…
      In meinem Kochbuch wird der Teig sogar NUR mit 4 Eiern und 250gr. TK.Spinat gemacht, mit Salz Pfeffer Muskat abgeschmeckt.
      Das Eigelb mit Gewürzen und Spinat verrührt, das steif geschlagene Eiweiß darunter gehoben und wie bei deinem Rezept im Backofen gebacken.

      LG

      • Katrin sagt:

        Liebe Tanja,
        für die Röllchen gibt es sicherlich viele verschiedene Möglichkeiten. 🙂
        Ich drücke Dir die Daumen, dass Alles gelingt.
        Komm gut ins neue Jahr.
        Liebe Grüße Katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.