Zander auf gebratener Polenta mit Olivenzwiebeln

zander

Ann-Katrin von Penne im Topf hat eine tolle Aktion gestartet. Sie will Foodblog-Neulinge auf ihrem Blog vorstellen. Da bin ich natürlich sehr gern dabei. Und mein Beitrag für Ann-Katrin soll dieses Zander-Rezept sein. Zwischen all den deftigen Weihnachtsenten mit Klößen und Rotkohl, koche ich es sehr gern als leichte Alernative.

Zutaten für 4 Personen:

600 ml Hühnerbrühe
150g mittelfeiner Polentagrieß
40g frisch geriebener Parmesan
Meersalz, Pfeffer aus der Mühle
Olivenöl für das Blech, 4 EL Butter

6 rote Zwiebeln (ca. 300g)
einige Zweige Thymian
3 EL Olivenöl
2 EL Zucker
Meersalz, Pfeffer
200 ml Rotwein
250g Tomaten
80g schwarze Oliven
etwas Aceto-balsamico-Essig
3-4 Stiele Petersilie

600g Zanderfilet (mit Haut)
Meersalz, EL Olivenöl

Zubereitung:

Die Brühe in einem Topf zum kochen bringen. Polentagrieß unter Rühren einrieseln lassen, unter Rühren bei schwacher Hitze ca. 20 Minuten ausquellen. Parmesan unterrühren und die Polenta mit Salz und Pfeffer würzen. Ein Backblech mit Olivenöl einfetten. Polenta 1-2 cm hoch daraufstreichen und abkühlen lassen.

Für die Olivenzwiebeln  die Zwiebeln schälen, längs halbieren und in Spalten schneiden. Thymian waschen und trocken schütteln. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebeln darin glasig dünsten. Zucker darüberstreuen, karamelisieren, mit Salz und Pfeffer würzen. Wein angießen, Thymian dazugeben, alles ca. 10 Minuten köcheln.

Die Stielansätze der Tomaten keilförmig herausschneiden. Tomaten kurz in kochendes Wasser geben, herausheben, kalt abschrecken und häuten. Tomaten vierteln, entkernen und würfeln. Oliven halbieren, Tomaten und Oliven zu den Zwiebeln geben, mit Salz, Pfeffer und Essig abschmecken, beiseite stellen.

Das Zanderfilet waschen, mit Küchenpapier trocken tupfen und in Portionsstücke schneiden. Die Haut mit einem scharfen Messer mehrmals einritzen und auf beiden Seiten leicht mit Salz würzen. Das Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Fischstücke darin auf der Hautseite etwa 3 Minuten knusprig braten. Den Fisch wenden, die Pfanne vom Herd nehmen und die Filets in der Resthitze der Pfanne noch einige Minuten gar ziehen lassen.

Die Polenta in rechteckige Stücke schneiden. In einer zweiten Pfanne die Butter erhitzen. Polenta darin auf beiden Seiten goldbraun braten. Die Petersilie waschen und trocken schütteln, die Blätter abzupfen, fein schneiden. Olivenzwiebeln nochmals erhitzen und die Petersilie untermischen. Die Polenta auf Teller verteilen, das Zanderfilet darauf anrichten und die Olivenzwiebeln drumherum verteilen. Nach Belieben etwas Pfeffer darübermahlen.

2 comments

  1. Chrissi sagt:

    Wow sieht ja wirklich total Lecker aus 😉 Muss das Rezept unbedingt mal austesten , meine Mutter liebt Zander, sie wird begeistert sein ^^

    Habe dich übrigens über die Blogvorstellung von Penne im Topf gefunden . ( habe selber in Runde 3 teilgenommen) . UNd ich muss sagen , dein Blog gefällt mir wirklich sehr gut :3

    Ganz liebe Grüße Chrissi von http://chrissitallys.blogspot.de/

    • Katrin sagt:

      Hey Chrissi,
      es freut mich sehr, dass Dir mein Blog gefällt. 🙂
      Deine Mutter wird das Rezept lieben, wenn sie Zander mag. Nach Weihnachten wird es auch wieder Zander bei uns geben. Das heißt, du kannst dich auf ein weiteres sehr leckeres Zanderrezept freuen 🙂
      Die Blogvorstellungen von Ann-Kathrin finde ich super Klasse. Da lernt man echt viele schöne neue Foodblogs kennen.
      Ich habe eben mal auf Deinem Blog gestöbert. Du bist ja ein richtige Backfee. 🙂 Es sind echt tolle Sachen dabei.
      Gib mal Bescheid, wie deiner Mutter das Zanderrezept geschmeckt hat.
      Liebe Grüße und noch einen schönen 4. Advent wünscht Dir Katrin

Schreibe einen Kommentar zu Chrissi Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.